Dessertteller "Fröhlicher Franz", Seltmann-Weiden Porzellan, derart, DIAKONIEWERK

Dessertteller "Fröhlicher Franz", Seltmann-Weiden Porzellan, derart, DIAKONIEWERK

Dessertteller "Fröhlicher Franz"

Der fröhliche Franz hat es sich auf dem Dessertteller gemütlich gemacht und wartet auf seine Kollegen, die frech auf den Kaffee- und Teetassen herumkrabbeln.

Mit unserer Porzellan-Serie „Ameisen“ bieten wir Ihnen tierischen Spaß auf Ihrem Frühstückstisch: zum fröhlichen Franz gesellt sich die freche Franziska und mit ihren Kollegen bilden die beiden die Ameisenstraße, die auf dem Porzellan munter rauf und runter marschieren. Das Motiv stammt von der Künstlerin Gertraud Gruber aus der Kunstwerkstatt des Diakoniewerks.

Die Serie "Ameise" wird von der Firma Seltmann-Weiden aus hochwertigem Qualitätsporzellan gefertigt. Seltmann-Weiden Porzellan ist nachhaltig produziert, spülmaschinen- und mikrowellenfest, sehr robust und hat eine hohe Oberflächenhärte. Darüber hinaus ist es stapelbar.


Lieferumfang: Dessertteller

15,40 € / Stück

Diakoniewerk Künstler| Gertraud Gruber

Künstlerin:

Gertraud Gruber

hat das Tier für die erste Porzellanserie „Freche Franziska“, „Ameisenstraße“ und „rauf und runter“ gezeichnet. Sie ist 1960 in Wels geboren und arbeitet in der Werkstätte des Diakoniewerks in Gallneukirchen. Seit 2002 ist sie auch in der Kunstwerkstatt künstlerisch tätig. Gertraud Gruber holt sich die Anregungen für ihre Zeichnungen häufig aus Büchern und Prospekten, die sie dann in ihrer eigenen graphischen Sprache umsetzt. Sie sagt selbst, dass sie gerne Tiere, Pflanzen, Menschen oder technische Konstruktionen als Anregung für Ihre Zeichnungen verwendet. In klaren Linien und dabei entstehenden Verdichtungen und Strukturen erzeugt sie Bilder, die ihre eigene Wahrnehmung und Eindrücke widerspiegeln.

Die Marke derart derart steht für eine eigenständige Produktlinie des Evangelischen Diakoniewerks Gallneukirchen

derart ist eine exklusive Produktlinie des Diakoniewerks. Die Motive dafür stammen von Künstlerinnen und Künstlern des Diakoniewerks.

Die Unterschiedlichkeit der Produkte spiegelt die Vielfalt der Personen wider, die an der Produktlinie arbeiten. In Zusammenarbeit mit den Partnerbetrieben werden die Produkte nachhaltig hergestellt und wiederum von Menschen mit Behindrung verpackt, versendet und verkauft. Derart bietet so nicht nur eine große Auswahl an ausgereiften Produkten sondern auch ein breites Feld zur Teilhabe vieler Menschen am gesamten Produktzyklus.